Top

Pressemeldung im Nachgang der Gemeinderatssitzung vom 11.12.2018

Weichenstellung über den zukünftigen Betrieb des Mutlantis

Der Gemeinderat  der Gemeinde Mutlangen folgte in seiner heutigen Sitzung dem Beschlussvorschlag der Verwaltung mit überwältigend großer Mehrheit. Das seit 1972 bestehende Hallenbad, welches 1992 zu einem Freizeitbad erweitert wurde, weist einen hohen Sanierungsbedarf auf. Nach einer zweijährigen Prüfung verschiedener szenarien und deren finanzieller Bewertung, sah die Verwaltung keine andere Möglichkeit, als dem Gemeinderat zu empfehlen, das Mutlantis auf ein Schulschwimmbad zurückzuführen und somit den kommunalbetriebenen öffentlichen Badebetrieb spätestens zum 31.10.2019 einzustellen. Der Gemeinderat sowie die Verwaltung begrüßen die Initiative der Gründung eines FördervereiNs, der sich künftig um einen öffentlichen Badebetrieb in den Abendstunden und am Wochenende einsetzen möchte. „Gemeinsam mit allen Beteiligten könnte ein gemeinsames Bürgerbad entstehen“ fasste Bürgermeisterin Stephanie Eßwein dieses Signal aus der Bürgerschaft zusammen   

 
Der genaue Beschluss lautet

  1. Auf eine Komplettsanierung zur Sicherstellung der langfristigen Aufrechterhaltung des derzeitigen Bade- und Freizeitangebots im „Mutlantis“ wird verzichtet, da der damit verbundene starke Anstieg derPro-Kopf-Verschuldung auf mindestens 1.370 € nicht zu verantworten ist und die Gemeindefinanzen einen dauerhaften jährlichen Zuschussbedarf von mindestens 470.000 € nicht verkraften können.
  2. Eine vollständige Sanierung aller für den Schulbadebetrieb notwendigerweise mittel- bis langfristig zu erneuernden Bauteile und technischen Einrichtungen des „Mutlantis“ ist für die Gemeinde ebenso nicht ohne die Erreichung einer kritischen Größe bei der Verschuldung umsetzbar; deshalb wird von einer Komplettsanierung in einem Zug mit dem Ziel eines Weiterbetriebs des Hallenbads für Schulsportzwecke Abstand genommen.
  3. Der Ersatzneubau eines Schulschwimmbades mit Komplettabriss des bisherigen Hallenbades bietet nach den vorliegenden Erkenntnissen keine wirtschaftlichen Vorteile und wird deshalb nicht weiterverfolgt.
  4. Ein öffentlicher, kommunal getragener Badebetrieb im bestehenden Freizeitbad „Mutlantis“ im bisherigen Angebotsumfang wird bis 31.10.2019 aufrechterhalten. Danach wird der öffentliche Badebetrieb im Hallenbad beendet; Sauna, Spaßbecken, Whirlpool, Caféteria und Liegewiese werden außer Betrieb genommen. Künftig steht dann nur noch das Sportbecken für Schulschwimmzwecke, Schwimmkurse und sonstige Kursangebote regelmäßig zur Verfügung. Alle künftigen Unterhaltungs- und Sanierungsmaßnahmen werden schrittweise und nur insoweit durchgeführt, wie sie für die dauerhafte Beibehaltung des Schulschwimmangebots erforderlich sind.
  5. Für die Zeit bis zur Beendigung des öffentlichen Badebetriebs wird der Umfang der Öffnungszeiten nur insoweit garantiert, wie durch das noch beschäftigte Personal eine vorschriftsgemäße Aufsicht gewährleistet werden kann; eine vollständige Beibehaltung der Öffnungszeiten in der bisherigen Ausgestaltung bis 31.10.2019 kann somit nicht zugesichert werden.
  6. Von einem fachlich qualifizierten Ingenieurbüro ist in Zusammenarbeit mit der Gemeinde ein Vorschlag auszuarbeiten, welche Sanierungsschritte nacheinander vorgenommen werden sollten, um eine dauerhafte Aufrechterhaltung des Schulschwimmbetriebs sicherzustellen. Dabei sind neben den technischen auch wirtschaftliche und organisatorische Gesichtspunkte zu beachten. Der Vorschlag enthält auch eine Prognose der voraussichtlichen Betriebskosten nach jedem einzelnen Sanierungsschritt.
  7. Es sind geeignete Modelle auszuarbeiten, wie ein begrenzter Zugang der interessierten Öffentlichkeit zum weiterbetriebenen Sportbecken ohne wesentliche Mehrkosten für die Gemeinde ermöglicht werden kann.
  8. Die Verwaltung wird beauftragt, im Jahr 2019 alle mit dieser Beschlusslage verbundenen Maßnahmen zu ergreifen und zu gegebener Zeit dem Gemeinderat zur Beschlussfassung vorzulegen; der Gemeinderat ist über den Stand dieser Arbeiten mindestens in jeder zweiten Gemeinderatssitzung, wenn möglich im öffentlichen Teil, zu unterrichten
     

Kontakt

Gemeindeverwaltung
Hauptstraße 22
73557 Mutlangen

Tel.: 07171/703-0
Fax : 07171/703-80
info@mutlangen.de

Jetzt abonnieren!

Mit unserem RSS-Newsfeeds erhalten Sie aktuelle Mitteilungen rund um Mutlangen in Ihrem Feed-Reader oder Webbrowser.

Hier abonnieren »

benz

"Als Bürgermeisterin von Mutlangen darf ich Sie alle recht herzlich in Mutlangen, einer liebens- und lebenswerten Gemeinde mit rund 6.700 Einwohnern im Ostalbkreis willkommen heißen."Weiterlesen

Stephanie Eßwein, Bürgermeisterin