Top

Corona-Pandemie: Hier finden Sie alle wichtigen Informationen

Angesichts der steigenden Coronavirus-Infektion bittet die Gemeinde Mutlangen: Nehmen Sie das Coronavirus ernst und gehen Sie nicht leichtfertig mit Ihrer Gesundheit und der Gesundheit Ihrer Mitmenschen um. Vermeiden Sie unbedingt Ansteckungsrisiken indem Sie die Hygieneregeln wie Händewaschen und Nießetikette beachten und reduzieren Sie Ihre sozialen Kontakte auf ein nötiges Minimum.

Aktuelle Corona-Verordnung/en

Die Corona-Verordnung finden Sie hier (318,8 KB)


Wesentliche Änderungen:

- Geltungsdauer
  Die Geltungsdauer der Corona-Verordnung wird bis zum 30. September 2020 verlängert.

- Mund-Nasen-Bedeckung
  - Ab 14. September 2020 muss an weiterführenden Schulen, beruflichen Schulen und Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren außerhalb der Unterrichtsräume eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen  
    werden. Dies gilt insbesondere auf Fluren, Pausenhöfen sowie in Treppenhäusern und Toiletten. Die Maskenpflicht an Schulen gilt nicht innerhalb der Unterrichtsräume, in zugehörigen Sportanlagen 
    bzw. Sportstätten sowie bei der Nahrungsaufnahme.
  - Auf allen Großmärkten, Wochenmärkten, Spezial- und Jahrmärkten, die in geschlossenen Räumen stattfinden, muss künftig eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden.

- Datenverarbeitung
  - Die Alternativmöglichkeit zur Angabe einer E-Mail-Adresse bei der Datenerhebung wird gestrichen, da die Datenverarbeitung mittels E-Mail – insbesondere etwa die Kontaktaufnahme durch Gesundheitsbehörden –  
    häufig nicht den Anforderungen der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung entsprechen.
  - Bei Großmärkten, Wochenmärkten, Spezial- und Jahrmärkten entfällt die Pflicht zur Datenerhebung.
  - In Betriebskantinen muss nur bei externen Gästen eine Datenverarbeitung erfolgen.

Eine Übersicht der aktuell geltenden Corona-Verordnungen finden Sie hier

Aktuelle Corona-Zahlen in Mutlangen

Stand 10.09.2020.
Seit Beginn der Corona-Pandemie wurde für insgesamt 183 Menschen die 14-tägige häusliche Isolation von der Ortspolizeibehörde bzw. dem Gesundheitsamt in Aalen angeordnet.
Bei 42 von ihnen konnte eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus festgestellt werden. 1 infizierte Personen befinden sich noch in häuslicher Isolation, bei 41Personen ist der Test in der Zwischenzeit negativ. Diese konnten wieder aus der Isolation entlassen werden. 141 Personen waren „nur“ Kontaktpersonen. Mittlerweile konnten davon alle Bürger wieder aus der häuslichen Isolation entlassen werden, da bei ihnen die Frist abgelaufen ist und sie keine Symptome aufzeigten.
 
Aktueller Stand:
- noch in häuslicher Isolation: 1 Personen
- aus häuslicher Isolation bereits entlassen: 182 Personen
 
Allen wünschen wir eine schnelle Genesung und gutes Durchhaltevermögen.   

Allgemeinverfügung zur häuslichen Isolation

Das Landratsamt Ostalbkreis informiert darüber, dass am heutigen Freitag, 27. März 2020, eine Allgemeinverfügung des Landkreises zur häuslichen Isolation von Corona-Infizierten und Kontaktpersonen ersten Grades erlassen wurde. Die Allgemeinverfügung tritt am Samstag, 28. März 2020 in Kraft und ist auf der Internetseite www.ostalbkreis.de in der Rubrik „Öffentliche Bekanntmachungen“ in vollem Wortlaut veröffentlicht.
 
Die Allgemeinverfügung des Ostalbkreises regelt, welche Personen sich wie lange häuslich absondern, also in häusliche Isolation begeben müssen. Gemäß den Richtlinien des Robert-Koch-Instituts stellt die häusliche Isolation ein adäquates und erforderliches Mittel dar, um im Sinne des Infektionsschutzes eine Weiterverbreitung des Corona-Virus frühzeitig zu verhindern.

Corona-Erkrankte müssen sich ab Zeitpunkt des Bekanntwerdens ihrer Erkrankung 14 Tage häuslich absondern. Die Krankheit wird dem Betroffenen bekannt, wenn er vom Gesundheitsamt die Bestätigung über ein positives Testergebnis erhält oder ihm sein Arzt mitteilt, dass er an COVID-19 erkrankt ist.
 
Auch direkte Kontaktpersonen von Corona-Erkrankten müssen sich ab dem Zeitpunkt der Mitteilung durch das Gesundheitsamt, dass sie Kontaktperson sind, 14 Tage in ihrer Wohnung häuslich absondern, gerechnet ab dem Tag des letzten Kontakts mit der infizierten Person.
 
Der Erlass der Allgemeinverfügung durch das Landratsamt Ostalbkreis hat zur Folge, dass Corona-Erkrankte und Kontaktpersonen nun keine Bescheide mehr direkt von den Bürgermeisterämtern ihres Wohnorts erhalten. Die Maßgaben der Verfügung gelten unmittelbar mit Bekanntwerden der Corona-Erkrankung bzw. des Status als Kontaktperson.

Das Landratsamt Ostalbkreis weist ausdrücklich darauf hin, dass der behördlichen Anordnung der häuslichen Isolation unbedingt Folge zu leisten ist. Verstöße werden mit einer Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren oder mit einer Geldstrafe geahndet.

Bußgeldkatalog für Verstöße gegen die Corona-Verordnung in Baden-Württemberg

Gültig ab 03.09.2020

Den Bußgeldkatalog finden Sie hier (97,9 KB)

Entscheidungshilfen für Veranstaltungen

Beim Landratsamt Ostalbkreis kommt es vermehrt zu Anfragen von Kommunen, Unternehmen, Vereinen und Privatpersonen wegen Durchführung oder Absage von Veranstaltungen.
Je nach Einzelfall kann das Absagen, Verschieben oder die Umorganisation von Massenveranstaltungen gerechtfertigt sein, um der vorrangigen Gesundheitssicherheit der Bevölkerung Rechnung zu tragen.

Mit dem Infoblatt, das im Downloadbereich zur Verfügung steht, möchte das Landratsamt Ostalbkreis Veranstaltern eine Entscheidungshilfe an die Hand geben.

Für Rückfragen von Schulen: Tel. 07361 503-1300
Für Rückfragen von Kommunen, Vereinen, Unternehmen etc.: Tel. 07361 503-1204 oder -1551

Entscheidungshilfen für Veranstalter (125,6 KB)

Einreisende aus Risikogebieten:

Coronavirus: Landkreis warnt vor Reisen in Risikogebiete

Nach Monaten daheim sehnen sich viele Bürgerinnen und Bürger nach einem Urlaub fernab der eigenen vier Wände. Bei einer Auslandsreise sollte Sie sich vor Beginn und vor Ende der Reise gründlich darüber informieren, ob das Reiseziel als Risikogebiet für ein erhöhtes Risiko für eine Infektion mit SARS-CoV-2 ausgewiesen ist. Eine Übersicht über die jeweils aktuelle Ausweisung internationaler Risikogebiete findet sich auf der Homepage des Robert Koch-Instituts (RKI), www.rki.de – Risikogebiete.

Das Gesundheitsamt rät dringend von Reisen in ein Risikogebiet ab.

Hier finden Sie das Infoschreiben für Reiserückkehrer (236,8 KB)

Handels- und Gewerbeverein ist für Sie da!

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger von Mutlangen,
liebe Mitglieder und Freunde in unserem HGV Mutlangen,
 
die Gesundheit von uns allen steht auch in dieser Zeit selbstverständlich und ohne Einschränkung an erster Stelle. Es gibt auch noch eine andere Sache die wir als Gewerbetreibende nicht ignorieren können.
Viele von uns leiden unter der aktuellen Situation im Zusammenhang mit Corona bzw. COVID-19. Einschränkungen im Betrieb, personelle Anpassungen die notwendig wurden, angepasste Öffnungszeiten und teilweise eingeschränkte bis komplett eingestellte Geschäftstätigkeiten belasten uns sowohl in unserem persönlichen Alltag aber natürlich auch finanziell.
Wir stehen Ihnen, liebe Mutlanger, trotzdem, soweit rechtlich zulässig zur Verfügung . Sie erreichen uns unter unserer Notfallrufnummer: 0160 - 725 44 15
 
Des Weiteren arbeiten wir auch aktiv mit der Nachbarschaftshilfe in Mutlangen zusammen.
 
sowie über die Seite der Gemeinde Mutlangen (www.mutlangen.de), die Mutlangen-App, und unsere eigene Homepage (www.hgvmutlangen.de) bzw. auf Facebook (www.facebook.de/HGVMutlangen)
 
Herzlichen Dank und bleiben Sie uns gesund
 
Ihr
 
Handels- und Gewerbverein Mutlangen e.V.

Maskenpflicht in Baden-Württemberg

Seit Montag, 27.04.2020 gilt die Maskenpflicht in Baden-Württemberg
Personen nach ihrem sechsten Geburtstag müssen
- im öffentlichen Personennahverkehr, also zum Beispiel in U-Bahnen und Bussen sowie an Bahn- und Bussteigen
- in Läden und Einkaufszentren
eine Alltagsmaske oder andere Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Diese Pflicht gilt nicht, wenn dies aus medizinischen oder sonstigen zwingenden Gründen unzumutbar ist, etwa bei Asthma oder wenn es behinderungsbedingt nicht möglich ist. Sie gilt auch nicht, wenn es einen anderen mindestens gleichwertigen baulichen Schutz gibt, etwa für Kassierer und Kassiererinnen, die hinter einer Plexiglasscheibe arbeiten.
Die wichtigsten Fragen und Antworten zu dem Thema finden Sie hier

Mutlangen- App

Ab sofort die Mutlangen- App im App und PlayStore erhältlich. Ein wichtiges Medium um in dieser dynamischen Zeit immer schnell über Aktuelles informiert zu sein! Den Download finden Sie hier

Nachbarschaftshilfe

Sie sind über 65 Jahre alt und haben ein geschwächtes Immunsystem- gehören zur Risikogruppe oder sind in Isolation! Wir möchten Sie unterstützen um gesund zu bleiben und Ihre Versorgung zu sichern.
 
Wenn Sie Hilfe brauchen (bei kleineren Besorgungen bzw. Einkäufen oä), scheuen Sie sich nicht und melden Sie sich!
Melden Sie sich bei Julia Windschüttel unter der Telefonnummer 07171/ 4950655 (9 Uhr bis 12 Uhr) oder bei Herrn Fethi Aggül: 0172 6007978 (13 Uhr bis 16 Uhr).
 
Oder nutzen Sie folgendes Formular (hier (270,4 KB)) und werfen es in den Briefkasten der Gemeinde oder bitten jemand in Ihrer Umgebung, es bei uns abzugeben.

Ostalbhelden gegen Corona! Ostalbkreis richtet Spendenprojekt auf Gut-fuer-die-Ostalb.de ein

Nach wie vor steigt die Zahl der Corona-Erkrankten im Ostalbkreis und damit auch die Anzahl von Kontaktpersonen, die wie die Erkrankten zwei Wochen in häuslicher Isolation verbringen müssen. Durch die vom Land verfügte Schließung von Einrichtungen und das Kontaktverbot sind momentan viele kleine und mittlere Betriebe sowie Selbständige in eine finanzielle Schieflage geraten.
 
Neben den staatlichen Unterstützungsangeboten haben sich inzwischen unglaublich viele ehrenamtliche Strukturen entwickelt, die ihre Mitmenschen auf die unterschiedlichsten Arten unterstützen. Dazu gehören Bürgerinnen und Bürger in Vereinen, die anstelle der nicht mehr möglichen Trainingsstunden für ältere Menschen Besorgungen machen, dazu gehören aber auch Aktionen wie „Helden für Helden im Ostalbkreis“, bei der die Fleischerinnung Beschäftigten von Hilfsorganisationen ein kostenloses Vesper sponsert.
 
„Unterstützungsbedarf gibt es sicherlich noch an vielen Stellen. Deshalb hat das Landratsamt Ostalbkreis jetzt auf der Spendenplattform www.gute-fuer-die-ostalb.de ein Spendenprojekt eingerichtet“, informiert Landrat Klaus Pavel. Unterstützt werden sollen mit den Spendengeldern Menschen oder Einrichtungen, die im Zuge der Corona-Krise unverschuldet und unversehens in Not geraten oder etwa ganz konkrete Sachmittel benötigen.
 
Gespendet werden kann online über die Spendenplattform „Gut für die Ostalb“.
Wer nicht die Möglichkeit hat online zu spenden, kann dies auch direkt unter Angabe des Verwendungszwecks „Ostalbhelden gegen Corona“ auf das Konto des Landratsamts Ostalbkreis bei der Kreissparkasse Ostalb,
IBAN: DE52614500500110000347, SWIFT-BIC: OASPDE6A tun.

Am 9. April 2020 ab 15:00 Uhr verdoppelt die Kreissparkasse Ostalb übrigens Spenden auf „Gut für die Ostalb“ bis 10.000 Euro. Spenden lohnt sich also wortwörtlich im doppelten Sinne!

Selbsteinschätzung Ihres Infektionsrisikos

Spielplätze

Es gelten bestimmte Regeln und auch Beschränkungen bzgl. der Anzahl der Kinder insgesamt auf dem Spielplatz. 
Folgendes ist zu beachten:
- Kinder nur in Begleitung einer Aufsichtsperson
- Kontaktverbot für Erwachsene (Mindestabstand!)
- Festlegung der Höchstzahl der Kinder auf dem Spielplatz
Für die Einhaltung vor Ort sind die Eltern bzw. die Aufsichtsperson verantwortlich!

Bleibt gesund und haltet Euch an die Regeln damit wir Schritt für Schritt ein Stück zur Normalität zurückkehren können!

Wir haben eine Übersicht zusammengestellt, wie viele Kinder jeweils auf unserer Mutlanger Spielplätze erlaubt sind

Nr. Lage Spielplatz max. Anzahl Kinder
1 Albstraße 20
2 Hornbergstraße, Stadtpark 3
3 In den Straßenäckern 3
4 Jahnstraße 10
5 Kaiserring 20
6 Kapellenstraße (Pfersbach) 20
7 Keltenweg 20
8 Kranichweg 20
9 Lammplatz 10
10 Ligusterweg 10
11 Primelweg 20
12 Sandweg 5
13 Steingrubenweg 8
14 Vogelhornweg 20

Weitere wichtige Informationen rund um den Coronavirus

Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne an den Geschäftsbereich Gesundheit wenden:
Hotline: 07361 503-1900 von 8:00 bis 20:00 Uhr

Weitere wichtige Nummern im Landratsamt Ostalbkreis finden Sie hier (80,6 KB)
 

Stand Corona-Erkrankte im Ostalbkreis Aus Isolation Entlassene Aktive Fälle Verstorbene
17.09.2020 1.985 (+ 19 gegenüber Vortag)
davon klinisch-epidemiologisch Erkrankte 194
davon laborchemisch bestätigt 1.791
1.866 76 (+ 16 gegenüber Vortag) 43

Aktuelle Informationen zum Coronavirus im Ostalbkreis erhalten Sie (hier).

Aktuelle Informationen zum Coronavirus in Baden-Württemberg erhalten Sie (hier)

Das Robert Koch Institut informiert (hier)

IHK-Unternehmerupdate: Corona-Sonderseite (hier)

benz

"Als Bürgermeisterin von Mutlangen darf ich Sie alle recht herzlich in Mutlangen, einer liebens- und lebenswerten Gemeinde mit rund 6.700 Einwohnern im Ostalbkreis willkommen heißen."Weiterlesen

Stephanie Eßwein, Bürgermeisterin