Top

Vergabe des Mutlanger Ehrenamtspreises am 13. Mai 2020

Die jährliche Bürgerehrung ist bereits ein fester Bestandteil des Mutlanger Veranstaltungska­lenders, jedoch konnte diese Veranstaltung aufgrund der Corona Pandemie nicht wie geplant stattfinden. Die Bürgerehrung wurde genauso wie viele andere Veranstaltungen zunächst auf unbestimmte Zeit verschoben. Aufgrund dessen wurde der Ehrenamtspreis am 13.05.2020 im kleinsten Rahmen im Rathaus und mit den jeweiligen Sicherheitsmaßnahmen übergeben. Die Bürgerehrung soll aber sobald ein größerer Rahmen wieder zugelassen ist unbedingt nachgeholt werden.Der Ehrenamtspreis wurde diese Mal an Herrn Harald Welzel verliehen.

Herr Welzel wird zunächst immer mit dem Thema Natur in Verbindung gebracht.
Im Freundeskreis Naturheilkunde ist er seit 14 Jahren der erste Vorstand und der Motor sowie der Macher der Naturheiltage. Der Verein ist mittlerweile sehr gut etabliert und weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt. Von der Bereicherung für unsere Gemeinde Mutlangen mal ganz abgesehen. Die Naturheiltage erfreuen sich immer einer sehr großen Beliebtheit genauso wie die regelmäßigen Vorträge.
 
Da liegt es nahe dass auch die Gründung des Arbeitskreis Natur und Umwelt aus Herr Welzels Feder stammt. Auch hier ist er seit der Gründung 1995 Vorstand. Somit gibt es ein weiteres Jubiläum, denn dieser Arbeitskreis besteht in diesem Jahr bereits seit einem viertel Jahrhundert.
In diesen 25 Jahren gab es sehr aktive Zeiten in welchen vieles bewegt und umgesetzt wurde. Ganz besonders die ersten 10 Jahre hatten es in sich. Pflanzaktionen, Beratungsfunktion der Gemeinde bei Bebauungsplänen, Bau und Aufbau von Nistkästen, Blumenschmuckwettbewerb in Zusammenarbeit mit dem Obst- und Gartenbauverein, bei welchem er ebenfalls von 1990 bis 2004 Mitglied in der Vorstandschaft warst und von 1992 bis 2002 Mitbegründer und Leiter der sehr erfolgreichen Jugendgruppe.
 
Mit dem Projekt „Wildpflanzenpark“ Mutlanger Heide haben wir mit Harald Welzel einen erfahrenen und begeisternden Mitinitiator gefunden und es ist sehr schön zu sehen wie toll sich dieses Projekt entwickelt. Auch hier wieder ein ganz großartiger Mehrwert für die Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde.
Herr Welzel geht diese Dinge mit vollem Herzblut, Überzeugung und Leidenschaft an, das merkt man auch daran, dass er viele Mitstreiter begeistern und überzeugen kann.
Er ist ein Mensch, der seine Gemeinde liebt und der etwas für seine Mitmenschen tun will.
 
Ebenso hat sich Herr Welzel für die Gemeinde von 1998 bis 2004 im Gemeinderat eingebracht. Dem wichtigsten Organ der Gemeinde.
Der deutsche Naturheilbund konnte ihn als Schatzmeister für seinen Vorstand gewinnen. Auch hier bringst er sein Wissen rund um die Naturheilkunde ein und vertritt unsere Gemeinde in diesem deutschlandweiten Zusammenschluss.
Seit 2018 verstärkt Herr Welzel das Planungs- und Organisationsteam rund um das Mutlanger Dorffest. Seine Kreativität und Herr Welzels ruhige, ausgleichende Art und Weise sorgt immer für eine sehr angenehme Zusammenarbeit auf Augenhöhe mit allen Beteiligten. Bei unserem Kinderferienprogramm lässt sich Herr Welzel jedes Jahr spannende Aktionen einfallen und gibt sein Wissen rund um die Natur, ihre Pflanzen und ihre Bewohner gerne an die Kinder weiter.
 
Frau Eßwein betonte seine langjährige, verdienstvolle Tätigkeit im Ehrenamt mit außergewöhnlicher Einsatzbereitschaft und uneigennützigem Wirken.
 
Sie freut sich daher ganz besonders den Ehren­amtspreis an Herr Welzel überreichen zu dürfen und spricht ih­ren allergrößten Respekt und Dank für die geleistete Arbeit aus.
 

Kontakt

Gemeindeverwaltung
Hauptstraße 22
73557 Mutlangen

Tel.: 07171/703-0
Fax : 07171/703-80
info@mutlangen.de

Jetzt abonnieren!

Mit unserem RSS-Newsfeeds erhalten Sie aktuelle Mitteilungen rund um Mutlangen in Ihrem Feed-Reader oder Webbrowser.

Hier abonnieren »

benz

"Als Bürgermeisterin von Mutlangen darf ich Sie alle recht herzlich in Mutlangen, einer liebens- und lebenswerten Gemeinde mit rund 6.700 Einwohnern im Ostalbkreis willkommen heißen."Weiterlesen

Stephanie Eßwein, Bürgermeisterin