Top

Die Tour Ginkgo kommt zur Remstal-Gartenschau

Quasi in unsere Heimatregion, wenn sie mit ihren über 100 Radfahrern von 27. bis 29. Juni Etappenstopps entlang der Remstalgartenschau und im Kreis Ludwigsburg einlegt. Was mancher auf den ersten Blick für eine rein sportliche Veranstaltung hält, hat bei genauerem Hinsehen einen sehr ernsten Hintergund.

Viele Familien der Region schultern ein hartes Schicksal, wenn ihre Kinder viel zu früh zur Welt kommen oder noch im Säuglings- oder frühkindlichem Alter lebensbedrohlich erkranken. Für sie ist die Tour Ginkgo unterwegs. Die Initiatorin, Christiane Eichenhofer, lebt in Lorch-Waldhausen. Sie und ihre Eltern und Geschwister haben am eigenen Leib erfahren was es heißt, wenn es nicht gewiss ist, dass ein Kind eine Krankheit überlebt. Christiane EIchenhofer hatte in den 70er Jahren Leukämie. Damals fehlten viele Versorgungsstrukturen, für deren Aufbau sie sich seit mehr als 25 Jahren im Rahmen der Tour Ginkgo einsetzt.
2019 ist die Tour Ginkgo im Rahmen der Remstalgartenschau unterwegs. Alle Orte, die sich beteiligen, fährt die Tour Ginkgo als Etappenstopp an. Die Spenden aus den jeweiligen Landkreisen fließen in die Bunten Kreise im Ostalb Kreis, im Rems-Murr-Kreis und in Ludwigsburg. "Bunte Kreise" sind Hilfsvereine für die Nachsorge schwerstkranker Kinder. Sie sind entweder direkt einem Krankenhaus zugeordnet oder fungieren als unabhängiger eingetragener Verein. Mit anderen Worten: die Spenden kommen aus der Region und bleiben in der Region. Schon mit kleinem Einsatz kann jeder dazu beitragen, dass die Teams vom Bunten Kreis auch in den nächsten Jahren betroffene Familien unterstützen können. Möglich ist das mit Spendenaktionen, wie Tombolas oder Spendenläufen. Ein beliebter Klassiker ist der Ginkgo-Baumverkauf. Der Ginkgo-Baum hat ein unverwechselbares Blattwerk und ist bekannt für seine Widerstandskraft. Nach den Atombombenabwürfen von Hiroshima und Nagasaki war er der erste Baum, der wieder grüne Blätter trug.
Schirmherren der Tour Ginkgo sind die Landräte Dr. Richard Sigel, Dr. Rainer Haas und Klaus Pavel. Sie freuen sich schon heute auf die Veranstaltung im Sommer, sind Sie doch mit der Tour Ginkgo schon seit einiger Zeit vertraut. Nicht nur die Landräte würdigen das Engagement für schwerkranke Kinder. 2016 erhielt Christiane Eichenhofer den Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg von MInisterpräsident Winfried Kretschmann überreicht. "Diese Anerkennung richtet sich auch an die vielen Helfer und Unterstützer, welche die Tour Ginkgo Jahr für Jahr möglich machen. Ein großer Teil von ihnen stammt aus Lorch und dem Remstal. Deshalb freut es uns ganz besonders, dass wir in diesem Jahr im Rahmen der Remstal-Gartenschau unterwegs sind", sagt Christiane Eichenhofer.
Wer sich mit einer Spende oder Spendenaktion beteiligen möchte, erreicht Christiane Eichenhofer oder Friderike Jantzen über info@tour-ginkgo.de.
Für einen Ginkgo-Baum-Verkauf stehen die Ginkgo-Bäumchen in der Gärtnerei Fellbacher Schnittrosen in Fellbach und in der Gärtnerei Bissdorf in Lorch bereit und können dort nach telefonischer Absprache abgeholt werden. Kontakt über info@tour-ginkgo.de
Die Christiane Eichenhofer-Stiftung und der Bunte Kreis bedanken sich schon heute für die Unterstützung.
www.tour-ginkgo.de

benz

"Als Bürgermeisterin von Mutlangen darf ich Sie alle recht herzlich in Mutlangen, einer liebens- und lebenswerten Gemeinde mit rund 6.700 Einwohnern im Ostalbkreis willkommen heißen."Weiterlesen

Stephanie Eßwein, Bürgermeisterin