Top

Corona-Pandemie

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen.

7-Tage-Inzidenz im Ostalbkreis unter 10

Die 7-Tage-Inzidenz liegt im Ostalbkreis am heutigen Dienstag, 6. Juli 2021, bei 5,1 und damit den fünften Tag in Folge unter dem Schwellenwert von 10. Grundlage für die Feststellung sind die ausgewiesenen Zahlen des Landesgesundheitsamts Baden-Württemberg und nicht mehr die des Robert-Koch-Instituts, nachdem die Bundesnotbremse Ende Juni ausgelaufen ist. Das Landratsamt Ostalbkreis hat deshalb heute die fünfmalige Unterschreitung des Inzidenzwerts 10 amtlich festgestellt und auf seiner Homepage öffentlich bekanntgemacht.


Der Ostalbkreis hat somit nun die Inzidenzstufe 1, also die niedrigste der vier vom Land festgelegten Inzidenzstufen, erreicht. Damit gelten ab Mittwoch, 7. Juli 2021 weitere Lockerungen, die in der Übersicht des Landes mit Stand 5. Juli 2021 zusammengefasst sind (https://www.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/dateien/PDF/Coronainfos/210625_Auf_einen_Blick_DE.pdf ):
 

  • Es dürfen sich maximal 25 Personen treffen - ohne Beschränkungen auf eine bestimmte Anzahl von Haushalten. Geimpfte sowie genesene Personen werden nicht mitgezählt. Das Abstandsgebot und die Maskenpflicht gelten nicht.
  • Private Veranstaltungen wie Geburtstage oder Hochzeitsfeiern sind im Freien mit maximal 300 Personen und in geschlossenen Räumen ebenfalls mit max. 300 Personen, aber hierbei müssen die Teilnehmenden geimpft, genesen oder getestet sein. Das Abstandsgebot und die Maskenpflicht gelten nicht. Es muss ein Hygienekonzept vorliegen und die Kontaktdaten müssen erhoben werden.

  • Öffentliche Veranstaltungen wie Theater, Oper, Konzerte oder Flohmärkte sind im Freien mit max. 1.500 Personen zulässig. Bei über 300 Teilnehmenden gilt Maskenpflicht. In geschlossenen Räumen gilt eine Beschränkung auf max. 500 Personen. Alternativ dürfen max. 30 Prozent der Raumkapazität genutzt werden. Oder es dürfen max. 60 Prozent der Raumkapazität genutzt werden ohne Abstandsgebot, dann müssen aber die Teilnehmenden geimpft, genesen oder getestet sein. Generell gilt, dass ein Hygienekonzept vorliegen muss und die Kontaktdaten müssen erhoben werden.
  • Freizeiteinrichtungen wie Freizeitparks, Hochseilgärten oder Schwimmbäder dürfen im Freien und in geschlossenen Räumen eine unbeschränkte Personenzahl zulassen. Es muss ein Hygienekonzept vorliegen und die Kontaktdaten müssen erhoben werden. In der Praxis können sich aus dem Abstandsgebot oder hygienischen Vorgaben Personenbeschränkungen ergeben. Für Schwimmbäder gelten zusätzliche Vorgaben zur Begrenzung der Personen in den Becken
  • Außerschulische und berufliche Bildung wie VHS oder Jugendkunstgruppen: Ohne besondere Regelung und ohne Beschränkung der Personenzahl. Es muss ein Hygienekonzept vorliegen und die Kontaktdaten müssen erhoben werden.
  • Kultureinrichtungen wie Galerien, Museen, Bibliotheken, Archive, Gedenkstätten: Im Freien und in geschlossenen Räumen ohne Beschränkung der Personenzahl. Es muss ein Hygienekonzept vorliegen und die Kontaktdaten müssen erhoben werden.
  • Gastronomie und Vergnügungsstätten: Ohne besondere Regelung und ohne Beschränkung der Personenanzahl. Es muss ein Hygienekonzept vorliegen und die Kontaktdaten müssen erhoben werden.
  • Betriebskantinen und Mensen: Nutzung durch Angehörige der Einrichtung ohne besondere Regelungen gestattet.
  • Einzelhandel: Ohne besondere Regelungen. Es ist ein Hygienekonzept erforderlich.
  • Körpernahe Dienstleistungen: Wenn Maske nicht dauerhaft getragen werden kann, Wahrnehmung der Dienstleistung nur von Geimpften, Genesenen oder Getesteten. Es ist ein Hygienekonzept erforderlich.
  • Messen: Es muss ein Hygienekonzept vorliegen und die Kontaktdaten müssen erhoben werden. Im Freien und in geschlossenen Räumen 1 Person je angefangene 3 qm oder ohne Beschränkung der Personenzahl, sofern diese geimpft, genesen oder getestet sind.
  • Beherbergung: Es muss ein Hygienekonzept vorliegen und die Kontaktdaten müssen erhoben werden. Ansonsten ohne besondere Regelungen.
  • Touristischer Verkehr (wie Schifffahrt, Seilbahnen, touristischer Busverkehr): Es muss ein Hygienekonzept vorliegen und die Kontaktdaten müssen erhoben werden. Es gilt „3G“ - also geimpft, genesen, getestet. Ohne Beschränkung der Personenzahl.
  • Diskotheken: 1 Person je angefangene 10 qm mit „3 G“ (geimpft, genesen, getestet). Es muss ein Hygienekonzept vorliegen und die Kontaktdaten müssen erhoben werden.
  • Prostitutionsstätten: Es muss ein Hygienekonzept vorliegen und die Kontaktdaten müssen erhoben werden. Nur mit „3G“ - geimpft, genesen, getestet.
  • Sport: Im Freien und in geschlossenen Räumen ohne besondere Regelungen. Für Sportstätten gelten die zusätzlichen Vorgaben der Corona-Verordnung Sport.
  • Wettkampfveranstaltungen im Sport: Es muss ein Hygienekonzept vorliegen und die Kontaktdaten müssen erhoben werden. Im Freien mit maximal 1.500 Personen, bei mehr als 300 Personen gilt Maskenpflicht. In geschlossenen Räumen max. 500 Personen oder max. 30 Prozent der Kapazität oder max. 60 Prozent der Kapazität ohne Abstandsgebot mit „3G“ - geimpft, genesen, getestet
  • Soweit in den einzelnen Lebensbereichen nicht anders angegeben, gilt generell in geschlossenen Räumen die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske für Personen ab 6 Jahre. 

Ausnahmen: In geschlossenen Räumen bei privaten Treffen, privaten Feiern, in der Gastronomie, Kantinen, Mensen und Cafeterien während des Essens und Trinkens und beim Sport treiben. Im Freien nur dann, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen dauerhaft eingehalten werden kann. Personen, die aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen können und eine entsprechende ärztliche Bescheinigung haben.

Das Land Baden-Württemberg stellt zu den einzelnen Lebensbereichen bzw. zur Corona-Verordnung eine umfangreiche FAQ-Liste auf seiner Homepage zur Verfügung:
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/faq-corona-verordnung/
 
Sollte der Ostalbkreis die 7-Tage-Inzidenz von 10 an fünf Tagen in Folge wieder überschreiten, würden wieder die Verschärfungen der Inzidenzstufe 2 gelten.

Aktuelle Corona-Verordnung - vom 28.06.2021

Hier finden Sie alle Informationen und aktuellen Verordnungen: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/uebersicht-corona-verordnungen/

Die aktuelle Corona- Verordnung vom 28.06. finden Sie hier (363,8 KB)



Bitte achten Sie weiterhin auf die AHA+A+L-Regel.

Bleiben Sie gesund!

Aktuelle Corona Regeln auf einen Blick - zum vergrößern anklicken

Aktuelle Corona-Zahlen in Mutlangen

Aktuelle Corona-Zahlen in Mutlangen, Stand 21.07.2021.                                                                                    

  Infizierte Kontaktpersonen Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet
Gesamt - seit der Corona Pandemie 351 811 680
Aktuell in häuslicher Isolation 0 0 1
Vergleich zur Vorwoche 0 -1 -1

Allgemeinverfügung zur häuslichen Isolation

Mit der ab 28. November gültigen Corona-Verordnung Absonderung sind die Quarantäne- und Isolationsregeln für Baden-Württemberg einheitlich festgelegt.
Ab Samstag, 28. November 2020, gilt in Baden-Württemberg die neue Corona-Verordnung Absonderung.
Danach müssen sich Personen, die mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert sind oder sein könnten – das sind Krankheitsverdächtige, positiv getestete Personen und deren Haushaltsangehörige sowie die jeweiligen engen Kontaktpersonen der Kategorie I – zum Schutz ihrer Mitmenschen in häusliche Quarantäne begeben.
Sie sollten sich also sofort und ohne Umwege nach Hause oder eine andere geeignete Unterkunft begeben und dort möglichst keinen Besuch empfangen.

Die Verordnung enthält einheitliche Regelungen für Baden-Württemberg, wonach sich die genannten Personen sofort und ohne weitere Anordnung der örtlich zuständigen Behörde selbständig in Quarantäne begeben müssen. Dadurch sollen mögliche weitere Ansteckungen oder Übertragungen besser verhindert sowie eine Entlastung der Gesundheitsämter erreicht werden.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/neue-corona-verordnung-zu-quarantaene-und-isolation/

Bußgeldkatalog für Verstöße gegen die Corona-Verordnung in Baden-Württemberg

Gültig ab 13.05.2021

Den Bußgeldkatalog finden Sie hier. (74,5 KB)

Einreisende aus Risikogebieten

Neue Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne des Landes Baden Württemberg finden Sie hier:

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/C/Coronavirus/Verordnungen/CoronaEinreiseV_120521.pdf


Personen, die auf dem Land-, See- oder Luftweg aus dem Ausland in das Land Baden-Württemberg einreisen und sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten zehn Tagen vor Einreise in einem zum Zeitpunkt der Einreise als Risikogebiet im Sinne des § 2 Nummer 17 des Infektionsschutzgesetzes mit einem erhöhten Risiko für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronavirus) eingestuften Gebiet (Risikogebiet) aufgehalten haben, sind verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in ihre Haupt- oder Nebenwohnung oder in eine andere, eine Absonderung ermöglichende Unterkunft zu begeben und sich für einen Zeitraum von zehn Tagen nach ihrer Einreise ständig dort abzusondern; dies gilt auch für Personen, die zunächst in ein anderes Land der Bundesrepublik Deutschland eingereist sind.
Es ist in diesem Zeitraum nicht gestattet, Besuch von Personen zu empfangen, die nicht ihrem Hausstand angehören. 

Risikogebiet

Handlungsempfehlung bei Einreise aus einem Virusvarianzgebiet oder einem Hochinzidenzgebiet (82,3 KB)

Handlungsempfehlung bei Einreise aus einem Risikogebiet (79,9 KB)

Gastronomie

Die Liefer- und Abholservice der Mutlanger Gastronomien finden Sie hier.

Handels- und Gewerbeverein ist für Sie da!

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger von Mutlangen,
liebe Mitglieder und Freunde in unserem HGV Mutlangen,
 
die Gesundheit von uns allen steht auch in dieser Zeit selbstverständlich und ohne Einschränkung an erster Stelle. Es gibt auch noch eine andere Sache die wir als Gewerbetreibende nicht ignorieren können.
Viele von uns leiden unter der aktuellen Situation im Zusammenhang mit Corona bzw. COVID-19. Einschränkungen im Betrieb, personelle Anpassungen die notwendig wurden, angepasste Öffnungszeiten und teilweise eingeschränkte bis komplett eingestellte Geschäftstätigkeiten belasten uns sowohl in unserem persönlichen Alltag aber natürlich auch finanziell.
Wir stehen Ihnen, liebe Mutlanger, trotzdem, soweit rechtlich zulässig zur Verfügung . Sie erreichen uns unter unserer Notfallrufnummer: 0160 - 725 44 15
 
Des Weiteren arbeiten wir auch aktiv mit der Nachbarschaftshilfe in Mutlangen zusammen.
 
sowie über die Seite der Gemeinde Mutlangen (www.mutlangen.de), die Mutlangen-App, und unsere eigene Homepage (www.hgvmutlangen.de) bzw. auf Facebook (www.facebook.de/HGVMutlangen)
 
Herzlichen Dank und bleiben Sie uns gesund
 
Ihr
 
Handels- und Gewerbverein Mutlangen e.V.

Maskenpflicht in Baden-Württemberg

Seit Montag, 27.04.2020 gilt die Maskenpflicht in Baden-Württemberg
Personen nach ihrem sechsten Geburtstag müssen
- im öffentlichen Personennahverkehr, also zum Beispiel in U-Bahnen und Bussen sowie an Bahn- und Bussteigen
- in Läden und Einkaufszentren
eine Alltagsmaske oder andere Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Diese Pflicht gilt nicht, wenn dies aus medizinischen oder sonstigen zwingenden Gründen unzumutbar ist, etwa bei Asthma oder wenn es behinderungsbedingt nicht möglich ist.
Sie gilt auch nicht, wenn es einen anderen mindestens gleichwertigen baulichen Schutz gibt, etwa für Kassierer und Kassiererinnen, die hinter einer Plexiglasscheibe arbeiten.

Nachbarschaftshilfe

Sie sind über 65 Jahre alt und haben ein geschwächtes Immunsystem- gehören zur Risikogruppe oder sind in Isolation! Wir möchten Sie unterstützen um gesund zu bleiben und Ihre Versorgung zu sichern.

 
Wenn Sie Hilfe brauchen (bei kleineren Besorgungen bzw. Einkäufen oä), scheuen Sie sich nicht und melden Sie sich!
Gerne fahren wir Sie auch zu Arztterminen oder ins Impfzentrum nach Aalen.

Melden Sie sich bei Julia Windschüttel unter der Telefonnummer 07171/ 4950655 oder bei Herrn Fethi Aggül: 0172 6007978.
 
Oder nutzen Sie folgendes Formular (hier (270,4 KB)) und werfen es in den Briefkasten der Gemeinde oder bitten jemand in Ihrer Umgebung, es bei uns abzugeben.

Ostalbhelden gegen Corona! Ostalbkreis richtet Spendenprojekt auf Gut-fuer-die-Ostalb.de ein

Nach wie vor steigt die Zahl der Corona-Erkrankten im Ostalbkreis und damit auch die Anzahl von Kontaktpersonen, die wie die Erkrankten zwei Wochen in häuslicher Isolation verbringen müssen. Durch die vom Land verfügte Schließung von Einrichtungen und das Kontaktverbot sind momentan viele kleine und mittlere Betriebe sowie Selbständige in eine finanzielle Schieflage geraten.
 
Neben den staatlichen Unterstützungsangeboten haben sich inzwischen unglaublich viele ehrenamtliche Strukturen entwickelt, die ihre Mitmenschen auf die unterschiedlichsten Arten unterstützen. Dazu gehören Bürgerinnen und Bürger in Vereinen, die anstelle der nicht mehr möglichen Trainingsstunden für ältere Menschen Besorgungen machen, dazu gehören aber auch Aktionen wie „Helden für Helden im Ostalbkreis“, bei der die Fleischerinnung Beschäftigten von Hilfsorganisationen ein kostenloses Vesper sponsert.
 
„Unterstützungsbedarf gibt es sicherlich noch an vielen Stellen. Deshalb hat das Landratsamt Ostalbkreis jetzt auf der Spendenplattform www.gute-fuer-die-ostalb.de ein Spendenprojekt eingerichtet“, informiert Landrat Klaus Pavel. Unterstützt werden sollen mit den Spendengeldern Menschen oder Einrichtungen, die im Zuge der Corona-Krise unverschuldet und unversehens in Not geraten oder etwa ganz konkrete Sachmittel benötigen.
 
Gespendet werden kann online über die Spendenplattform „Gut für die Ostalb“.
Wer nicht die Möglichkeit hat online zu spenden, kann dies auch direkt unter Angabe des Verwendungszwecks „Ostalbhelden gegen Corona“ auf das Konto des Landratsamts Ostalbkreis bei der Kreissparkasse Ostalb,
IBAN: DE52614500500110000347, SWIFT-BIC: OASPDE6A tun.

Am 9. April 2020 ab 15:00 Uhr verdoppelt die Kreissparkasse Ostalb übrigens Spenden auf „Gut für die Ostalb“ bis 10.000 Euro. Spenden lohnt sich also wortwörtlich im doppelten Sinne!

Weitere wichtige Informationen rund um den Coronavirus

Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne an den Geschäftsbereich Gesundheit wenden:

Hotline: 07361 503-1900 von 8:00 bis 20:00 Uhr

Weitere wichtige Nummern im Landratsamt Ostalbkreis finden Sie hier
 
Aktuelle Informationen zum Coronavirus im Ostalbkreis erhalten Sie (hier).

Aktuelle Informationen zum Coronavirus in Baden-Württemberg erhalten Sie (hier)

Das Robert Koch Institut informiert (hier)

benz

"Als Bürgermeisterin von Mutlangen darf ich Sie alle recht herzlich in Mutlangen, einer liebens- und lebenswerten Gemeinde mit rund 6.700 Einwohnern im Ostalbkreis willkommen heißen."Weiterlesen

Stephanie Eßwein, Bürgermeisterin