Top

Aktuelles

Suche

Am Dienstag den 26. März fand das 3. Mutlanger Jugendforum im MutlangerForum statt. Eingeladen waren wieder alle 14-21 Jährigen Mutlanger/innen. Vorab haben sich die Jugendlichen zu einem der vier angebotenen Workshops angemeldet. Besonders die Jungs, die an diesem Abend in Überzahl waren, interessierten sich für den Workshop „Kommu…what?“ – Kommunalpolitik einfach erklärt. Die Fragen rund um Kumulieren, Panaschieren, Passives oder aktives Wahlrecht wurden anhand einer Comicwand und einer Präsentation von Robin Kucher, Florian Stegmaier und Hauptamtsleiter Julian Dierstein einfach erklärt. Beim Workshop „Hier und jetzt: Für DEINE Zukunft!“ ging es ebenso konzentriert zur Sache. Es wurden Ideen gesammelt, um den wilden Müll in der Gemeinde zu verringern. Außerdem gab es eine offene Diskussion über die „Fridays for Future“ – Demos oder was man in Sachen Klima und Nachhaltigkeit vor Ort verändern kann. Hans-Peter Brenner, der neue Energiemanager der Gemeinde, hatte zuvor mit einem Kurzvortrag auf das Thema eingestimmt. Wie sich Energie einsparen lässt und Treibhausgase vermieden werden kann, erklärte Rhea Klein. Kreativ ging es auf der anderen Seite der Halle zu. Dieser Workshop rund um Sarah Landgraf, Lisa Diemer und Marie Kopp hatte den Namen: „Do it yourself“ – Turn- und Jutebeutel gestalten. Hauptsächlich wurde der Platz von Mädchen belegt. Seiner Kreativität konnte man freien Lauf lassen. Mit verschiedenen Techniken, wie z. B. dem Kartoffeldruck, Schwämmchen oder Papprollen entstanden wahre Meisterwerke. Auch Bürgermeisterin Eßwein bemalte einen Jute-Beutel mit einem farbenfrohen Einhorn. Gleichzeitig entstanden in der Küche leckere Häppchen. Den Workshop „Lifehacks für die nächste Party“ – Häppchen und Cocktails, wurde organisiert und durchgeführt von und mit Lena Rein. Für den reibungslosen Ablauf sorgten die Helferinnen aus dem Gemeinderat, Rose Gaiser, Monika Offenloch, Birgitta Kleinschmidt. Die Cocktails mixte Petra Löwen mit einigen Workshop-Teilnehmern. Als Abschluss gab es für alle eine Verköstigung der im Workshop zubereiteten Schnittchen und Cocktails. Rundum war es eine gelungene Veranstaltung und schreit nach einer Fortsetzung der Reihe.

mehr...

Die jährliche Bürgerehrung ist bereits ein fester Bestandteil des Mutlanger Veranstaltungska­lenders. Auch in diesem Jahr konnte Bürgermeisterin Stephanie Eßwein zahlreiche zu Ehrende im Vereinszimmer des Mutlanger Forums begrüßen, um diesen eine Anerkennung für deren herausragende Leistung im Jahr 2018 zu überreichen. Sie äußerte mehrfach, dass sie sehr stolz auf die Mutlanger ist, denn diese sind vielseitig, höchstmotiviert und vertreten die Gemeinde Mutlangen durch ihre Leistungen positiv nach außen. Das zeigen Titel bis hin zu Landes- und Weltmeistertiteln in verschiedensten Bereichen. Ob im Sport oder Musikalischen Bereich oder auch der Vogelzucht und dem Briefmarkensammeln; Mutlangen ist in nahezu allen Bereichen vorne mitvertreten und das ist beachtlich! Musik und Tanz umrahmten den Ehrungs­abend – natürlich mit Darbietungen der Titelträger selbst. Rebekka Pirsch und Emma Knödler spielten Geige und Violoncello, Pauline Hegele und Amelie Hann spielten vierhändig auf dem Klavier, Konstanze Neitzel zeigte ihre rhythmischen Talente bei lateinamerikanischen Tänzen und Klaus Jürgen Strecker brachte seinen Weltmeistervogel und Josef-Johann Vogt seine Briefmarkensammlung mit. An alle geht ein herzlicher Dank und jedem wurde eine Urkunde mit einem Gutschein sowie Blumen und Pralinen überreicht. Bürgermeisterin Eßwein freute sich nicht nur über die erlangten Erfolge in allen Bereichen sondern bedankte sich auch bei allen Eltern und Trainern, die einen großen Teil am Erfolg beitragen.   Geehrt wurden:   Klaus-Jürgen Strecker, Stefan Strecker (Vogelzucht), David Niersberger (Kampfsport Ka­rate), Marit Boomers, Charlotte Schramm (Schwimmen), Silas Schmid, Benjamin Knaus (Geräteturnen), Josef-Johann Vogt (Briefmarkensammlung), Pauline Hegele, Rebekka Pirsch, Luca Pelz, Lena Oker, Emma Knödler (Jugend musiziert), Andreas Paletschek, Skhumbin Cahani, Michael Haug, Andreas Meyer, Massimo Sgroia, Philipp Elsässer, Philipp Kohnle, Timon Grau, Luka Janes, Ben Auer, Jonas Kurz, Florian Oker, Tim Hieber, Hendrik Lappe, Robin Ripberger, Aik Schneider, Vincent Kruse, Alexander Heppes (Fußball), Marek Nanz, Timo Hinderberger, Tim Salzmann, Moritz Knaus, Bastian Hirning, Niklas Bareiß, Phi­lipp Kohnle, Felix Bühlmaier, Paul Arnholdt, Magnus Bareiß (Volleyball), Roland Baumann (Schießsport), Konstanze Neitzel (Rhythmische Sportgymnastik). Felix Kalb ( (Vorlese­wettbewerb Sony/Reclam Hörbuch), Raphael Offenloch (Känguru-Wettbewerb im Fach Ma­thematik), Kevin Zeman (Landessieger Bester Klempner), Franka Luigart, Alea Retzler, Ni­klas Retzler, Martina Retzler (World Martial Art Games Abteiliung Jiu Jitsu) Jana Zimmerhackel (Trampolinturnen), Tobias Schroth (Leichtathletik)

mehr...

Die „Tour Ginkgo“ startet wieder. Diesmal treten die Teilnehmenden für die „Bunten Kreise“ in Schwäbisch Gmünd, Winnenden und Ludwigsburg in die Pedale. Ein halbes Jahr auf der Suche nach Spenden für schwer und chronisch kranke Kinder, dann drei Tage auf dem Rad. Rund 130 Radler in roten Hosen und gelben Trikots radeln Rems auf und Rems ab. Und das nicht zum eigenen Vergnügen, obwohl das durchaus nicht zu kurz kommt. Sie machen an allen Orten der Remstalgartenschau einen Stopp und dazu noch in Rudersberg, Gschwend und Winnenden und anderen Orten, die nicht unmittelbar an den Rems liegen. Seit 27 Jahren organisiert Christiane Eichenhofer mit ihrem Team eine solche Fahrradtour. Und das nur zu dem Zweck, dass Spenden gesammelt werden für schwerstkranke Kinder und ihre Familien. So auch in diesem Jahr. Die Remstal-Gartenschau bietet dafür einen prachtvollen bunten Rahmen, wenn vom 27. bis 29. Juni die Tour durch Täler und über Höhen führt. Bunt ist aber auch der Zweck der Fahrt. Denn unterwegs wollen die Tour-Radler Spenden sammeln für die so genannten „Bunten Kreise“ im Ostalbkreis, Rems-Murr-Kreis und im Landkreis Ludwigsburg. Bunte Kreise, das sind Vereine, die Familien mit früh geborenen, schwer oder chronisch kranken Kindern begleiten, beraten und unterstützen. Dies schon während eines Klinikaufenthalts aber mehr noch danach in der Nachsorge helfen Nachsorge-Teams bei der Versorgung zu Hause. Kein Wunder, dass sich vor allem die Chefärzte der Kinderkliniken in den Landkreisen auf die Tour Ginkgo freuen. Professor Dr. Ralf Rauch vom Rems-Murr-Klinikum in Winnenden hat schon seit Jahren mit leisem Neid auf seinen Kollegen Jochen Riedel in Schwäbisch Gmünd geschaut. Dort nämlich gibt es seit Jahren einen „Bunten Kreis“ zur Unterstützung der kleinen Patienten und ihrer Familien. In diesem Jahr nun, soll auch der Verein in Winnenden wie der in Schwäbisch Gmünd und der Verein „aufwind“ in Ludwigsburg am Ergebnis der Tour Ginkgo teilhaben. In den Städten und Dörfern an der Tour-Strecke wird indes schon fleißig gesammelt. Kindergärten, Schulen, Vereine usw. sorgen mit zum Teil fantasievollen Aktionen wie Benefizkonzerte dafür, dass Spenden gesammelt werden. Die Tour Ginkgo gibt allen Einrichtungen die Möglichkeit die gesammelten Gelder, während der Tour Ginkgo, öffentlich an einem Etappenstopp zu übergeben. Dabei ist es Christiane Eichenhofer nicht nur wichtig, dass alles Geld bei den Begünstigten ankommt, sondern, dass die Spenden in dem Landkreis bleiben, in dem sie gesammelt wurden. Bei alldem kann die Tour Gingko sich auf prominente Hilfe stützen. Die Landräte Klaus Pavel, Ostalbkreis, Dr. Richard Sigel, Rems-Murr-Kreis und Rainer Haas, Ludwigsburg haben gemeinsam die Schirmherrschaft über die diesjährige Tour übernommen. Sigel, der geübte Mountainbike-Fahrer will selbst wenigsten an einem Tag mitfahren. Von Anfang bis Ende dabei sein will der Musiker, Entertainer und Schauspieler Michael Gaedt. Es sei kaum fassbar, welche innere Kraft einem vermittelt werde, wenn man am Ende einer anstrengenden Fahrradetappe Chöre singen, Kapellen spielen höre und dabei deutlich werde, dass sich die Anstrengung lohne – für diejenigen, für die jeweils Spenden gesammelt werden. Gaedt unterstützt die „Tour Gingko bereits seit Jahren, wie er bei der Eröffnung der diesjährigen Saison kürzlich im Kloster Lorch erzählte. Mehr Informationen zur Tour Gingko 2019 unter www.tourgingko.de; E-Mail: info@tourginkgo.de

mehr...

Kontakt

Gemeindeverwaltung
Hauptstraße 22
73557 Mutlangen

Tel.: 07171/703-0
Fax : 07171/703-80
info@mutlangen.de

Jetzt abonnieren!

Mit unserem RSS-Newsfeeds erhalten Sie aktuelle Mitteilungen rund um Mutlangen in Ihrem Feed-Reader oder Webbrowser.

Hier abonnieren »

benz

"Als Bürgermeisterin von Mutlangen darf ich Sie alle recht herzlich in Mutlangen, einer liebens- und lebenswerten Gemeinde mit rund 6.700 Einwohnern im Ostalbkreis willkommen heißen."Weiterlesen

Stephanie Eßwein, Bürgermeisterin