Top

Wildpflanzenpark Mutlanger Heide „Natur erleben“

Artenvielfalt statt Artensterben - Alle können mitmachen!
Lebensräume für Bienen und andere Insekten, Orte der Begegnung, des Lernens, der Selbstversorgung sind nur einige Stichworte zum Projekt Wildpflanzenpark. Der Park ist ein Gemeinschaftsprojekt der Gemeindeverwaltung, der Bürgerschaft sowie der Vereine und Schulen. Zusammen wollen wir auf der Mutlanger Heide der bedrohten Tier- und Pflanzenwelt helfen und auch die essbaren Wildpflanzen wieder in Erinnerung rufen.
Der Wildpflanzenpark ist ein Ort, wo sich Menschen treffen können um sich wohl zu fühlen, sich zu informieren und ihre Gesundheit zu stärken. Plätze für Jung und Alt, Lebensräume für Tiere und Pflanzen zur Förderung der biologischen Vielfalt.
 
Insektenvielfalt in Gefahr
Nicht ohne Grund ist das Insektensterben gerade überall sehr präsent, die Rückgänge sind dramatisch! Man geht davon aus, dass über die Hälfte aller Wildbienenarten auf der Roten Liste stehen und vom Aussterben bedroht sind. Vor allem Wildbienen, zu denen auch die Hummeln gehören, leisten beim Bestäuben von Obst- und Gemüsesorten einen äußerst wichtigen Beitrag für die Fruchtbildung.
 
Wilde Kräuter und Früchte
Im Frühling bereichern die zarten Blätter und Blüten von Wildkräutern den täglichen Speiseplan und im Sommer und Herbst folgen dann wilde Früchte. „Unkraut essen statt jäten!“ lautet die Devise und gleichzeitig dem Körper etwas Gutes tun - ihn mit Vitaminen, Mineralstoffen und einer Vielzahl an sekundären Pflanzenbegleitstoffen versorgen.
 
Wer sind wir?
Wir sind eine Gruppe engagierter Bürgerinnen und Bürger, denen das Artensterben und der Rückgang der Artenvielfalt nicht egal sind und die auch etwas für die eigene Gesundheit tun wollen.
 
Was tun wir?
Gestartet wurde mit dem Anlegen eines Gehölzlehrpfads, entlang dessen die Schönheit und Bedeutung zahlreicher heimischer Sträucher entdeckt werden kann. Infotafeln geben Auskunft über die Art, das Wachstum, die Nutzung und den Wert der Pflanzen.
Von Schülern wurden große Insektenhotels gebaut und aufgestellt, sowie Ohrenzwickerhotels und Wildsamenkugeln gebastelt. Auch unterschiedliche Nistkästen sind in Arbeit und Trockenflächen, Steinriegel und Totholzecken sollen angelegt werden.
Für die Schulen und alle interessierten Personen wurde ein Bienenlehrpfad angelegt und ein Bienenbaum gepflanzt. Es gibt auch einen Bienenschaukasten zu sehen, der den Besuchern Einblicke in das Leben eines Bienenvolks verschafft.
Grünflächen wurden in blühende, artenreiche Wildblumenwiesen umgewandelt und dienen somit als gute Nahrungsquellen für Wildbienen und andere bedrohte Insektenarten.
Zusammen mit den Schulen, Bürgern und einem Fachberater für Obst- und Gartenbau wurden Streuobstwiesen angelegt. Sie bilden wichtige Lebensräume für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten und können von den Eltern und Kindern zur Eigenversorgung genützt werden. Die Pflege der Bäume erfolgt in Kooperation mit dem Obst- und Gartenbauverein.
Für Menschen die an gesunder Ernährung und Gesundheitsvorsorge interessiert sind, entsteht für die Eigenversorgung ein öffentlich zugänglicher Kräutergarten. Im Laufe der Zeit werden dort dann vielfältige Küchen-, Heil- und Wildkräutern wachsen.
Zusammen mit Kindern des Kinderferienprogramms wurde in diesem eingezäunten Bereich auch ein Barfußpfad angelegt. Denn Barfußlaufen ist Wellness für Füße, Körper und Geist.
Die verschiedenen Themenbereiche des Wildpflanzenparks, die Flora und Fauna mit ihren unterschiedlichen Lebensräumen, sowie Art und Nutzen der Pflanzen werden den Besuchern mit anschaulichen Infotafeln erläutert. Die Informationen sind auch auf der Webseite der Gemeinde Mutlangen gespeichert und können mittels QR-Code aufgerufen werden.
 
Unsere Ziele sind
- Schaffung von Lebensräumen für bedrohte Tier- und Pflanzenarten
- Gestaltung eines Bereichs mit essbaren Wildpflanzen
- Vermittlung von Wissen über Pflanzen, Tiere und ökologische Zusammenhänge
- Erhöhung der Lebensqualität in der Gemeinde (Kleinklima, Erlebniswert…)
- Schaffung von Orten der Begegnung, des Miteinanders, der unentgeltlichen Versorgung,
des Lernens, des Entspannens, der Besinnung …
 

Wer trägt die Kosten?
Wir möchten die Kosten mit Hilfe der Spendenplattform „Gut für die Ostalb“ decken. Sie finden uns unter: www.gut-fuer-die-ostalb.de/projects/68568.
Jede Spende zählt!
Wir freuen uns über jede Unterstützung! Machen Sie mit!

Kontaktdaten:
Tel. 07171 703-0 oder Tel. 07171 71118
E-Mail info@mutlangen.de oder  E-Mail an wildpflanzenpark@mutlangen.de
 

benz

"Als Bürgermeisterin von Mutlangen darf ich Sie alle recht herzlich in Mutlangen, einer liebens- und lebenswerten Gemeinde mit rund 6.700 Einwohnern im Ostalbkreis willkommen heißen."Weiterlesen

Stephanie Eßwein, Bürgermeisterin