Top

Spatenstich für den künftigen Waldnaturkindergarten in Mutlangen

Am Mittwochmorgen fiel der Startschuss zum Bau einer Schutzhütte für den neuen Waldnaturkindergarten „Distelfinken“ unter der Trägerschaft des Eltern-Kind-Zentrum Wippidu e.V. Die vorgesehene Schutzhütte wurde von Johannes Bader, Holzbau Bader, geplant und wird am Ende des Distelwegs, auf der sogenannte „Friedenswiese“ errichtet.

Unter Beisein von Bürgermeisterin Stephanie Eßwein, Vertreterinnen des Mutlanger Gemeinderats, dem ersten Bürgermeister der Stadt Schwäbisch Gmünd Christian Baron und Stephan Spiegel, dem Leiter des Eltern-Kind-Zentrum Wippidu e.V., sowie der künftigen Leiterin der Einrichtung Lisa Widmann wurde nun der erste Schritt getan und der offizielle Baubeginn eingeleitet. Da der Waldnaturkindergarten auf dem Grundstück der Stadt Schwäbisch Gmünd errichtet wird, ist die Gemeinde Mutlangen eine Kooperation mit der Stadt eingegangen und hält im Gegenzug für zwei Schwäbisch Gmünder Kinder einen Platz frei. Insgesamt können hier bis zu 20 Kinder ab September betreut werden.

Die Kinder können hier ganz andere Erfahrungen machen und lernen die Natur und ihre Umwelt unmittelbar kennen. Die Gesamtkosten betragen rund 94.000 Euro. Allerdings hat die Verwaltung beim Land Baden-Württemberg Fördergelder in Höhe von 70 % der Gesamtkosten beantragt und hofft auf eine Bezuschussung.  Bürgermeisterin Eßwein freut sich nach der Planungsphase nun auf den Baubeginn und ist sehr stolz in Mutlangen bald ein neues Betreuungsangebot anbieten zu können. Ebenso ist Sie sehr glücklich darüber, mit Wippidu e.V. einen kompetenten Träger gefunden zu haben und freut sich über deren Motivation einen solche Form der Betreuung erstmalig anzubieten.

benz

"Als Bürgermeisterin von Mutlangen darf ich Sie alle recht herzlich in Mutlangen, einer liebens- und lebenswerten Gemeinde mit rund 6.700 Einwohnern im Ostalbkreis willkommen heißen."Weiterlesen

Stephanie Eßwein, Bürgermeisterin